Donnerstag 28.6.

Sie startete ihre Kariere erst vor drei Jahren und ihre Diskografie umfasst nur ein einziges Album. Trotzdem konnte sie bereits jetzt mehr als viele Musikmatadore erreichen. Sie besitzt 17 Auszeichnungen und 27 Nominierungen für die begehrtesten Auszeichnungen inkl. Billboard Music Awards, MTV und UK Video Awards oder des Preises European Border Breakers. Sie arbeitete mit der australischen Rapperin und Sängerin Iggy Azalea an dem Song “Beg For It”, die den 27. Platz in den Billboard Hot 100 besetzte, und ein Jahr später mit DJ Snake und Major Lazer am Song “Lean On”, der zu einem Hit in Großbritannien, den USA und in Australien wurde, zusammen. Die dänische Sängerin und Songschreiberin MØ ist eine der größten und interessantesten Entdeckungen der letzten fünf Jahre. Obwohl die Musikkritiker ihren Stil als Indie Pop in Kombination mit Elektronik bezeichnen, ist für sie auch diese allgemeine Schublade zu schmal. Als klein hat MØ Spice Girls gehört, als Teenager ist sie Grunge, insbesondere Nirvana, verfallen, über die sie bis auf Sonic Youth und ihren größten Vorbild – ihre Bassgitarristin und Sängerin Kim Gordon geriet. “Kim Gordon hat mich wirklich inspiriert. Sorglos, talentiert, eiskalt ruhig, sexy und so androgyn. Sie schaffte so viele wunderbare Sachen. Ihretwegen konnte ich meine schweren Jahre während der Pubertät überstehen. Das beste Vorbild, das ich mir aussuchen konnte”, sagte MØ über Kim Gordon. Die eigene Grunge- und Punkvergangenheit versteckt MØ insbesondere nicht bei ihren Konzerten, bei denen sie wilde Bewegungen mit Sprüngen ins Publikum abwechselt.