STONE SOUR Freitag, 29.6.

Er arbeitete mit Korn, Distrurbed, Anthrax oder Soulfly zusammen, heute ist er Frontmann von zwei sehr erfolgreichen Bands gleichzeitig – Slipknot und Stone Sour. Wo der Sänger, Komponist und nach Mike Patton der Besitzer des zweitgrößten Stimmumfangs (5 und halb Oktaven) Corey Taylor „auftaucht“, scheint der Erfolg vorprogrammiert. Stone Sour haben von ihren sechs bisher veröffentlichten Alben mehr als vier Millionen Exemplare verkauft, unmittelbar nach der Veröffentlichung des Eponymdebüts im Jahr 2002, das ihnen zwei Grammys gewann, wurden sie als die vielversprechendste Hard-Rock-Entdeckung des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Es folge eine weitere Grammy-Nominierung für die Single “30/30-150″ aus dem Album Come What(Ever) May”, das sein Debüt auf dem 1. Platz der Rock-Charts Billboard feierte. Ihr monumentales zweiteiliges Albums “House Of Gold & Bones – Part 1” und “Part 2” kam in den Billboard-Charts unter die ersten zehn und brachte fünf Hits wie z. B. Abslute Zero, Do Me A Favour oder Tired. Ihren königlichen Zug setzt die Kapelle auch in diesem Jahr fort, als von ihr Ende Juni der sechste Studiotrack Hydrograd veröffentlicht wurde. Der debütierte in den Billboard TOP 200 an der achten Stelle, konnte sich mit bereits fünf Singles präsentieren (Fabuless oder aktuell Rose Red Violet Blue) und gewann im Oktober bei den Loudwire Music Awards in der Kategorie Hard Rock die Auszeichnung “Album des Jahres”.